Bürgerinitiative Calenberger Land gegen SuedLink

                                  Barsinghausen, Gehrden, Ronnenberg, Springe, Wennigsen am 28.7.2015

 BI Calenberger Land gegen SuedLink begrüßt Erdkabelvorrang beim SuedLink

 

Nachdem die Fraktionsspitzen von CDU,CSU und SPD am 1. Juli die Weichen für mehr Erdverkabelung beim SuedLink gestellt haben, ist auch die Planungsfirma TenneT umgeschwenkt und bevorzugt jetzt die Erdverkabelung beim SuedLink, unter anderem um die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhöhen.

Die Bürgerinitiative Calenberger Land gegen SuedLink, eine der größten Bürgerinitiativen gegen SuedLink in Deutschland, hält das für einen Schritt in die richtige Richtung und einen großen Etappenerfolg der Initiative, denn ohne den Widerstand der Bürgerinitiativen wäre es nicht so weit gekommen.

Noch bedarf es allerdings einer Gesetzesänderung und Vorgaben für die Planer. Die BI geht aber davon aus, dass der Gesetzesentwurf in der ersten oder zweiten Septemberwoche vorgelegt und noch im Herbst die notwendigen Mehrheiten im Bundestag bekommen wird.

Die BI ist jedoch weiterhin wachsam und achtet darauf, dass es - "auch durch die Hintertür"- keine großzügigen Ausnahmen von der Erdverkabelung geben wird!

Auch darf die von TenneT geforderte Beschleunigung des Verfahrens nicht auf Kosten der sowieso schon eingeschränkten Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger/innen gehen!

 


 

Newsletter




Empfange HTML?

Joomla Extensions powered by Joobi

Twitter #suedlink