Bürgerinitiative Calenberger Land gegen SuedLink

Sicher sind viele Bewohner des Calenberger Landes inzwischen darüber informiert, dass der niederländische Netzbetreiber TenneT seit einigen Wochen den Verlauf der geplanten Megastromtrasse SüdLink statt östlich von Hannover als Freileitung zwischen Gehrdener Berg und Deister vorgesehen hat. Ein 1000 m breiter Korridor zwischen allen anliegenden Ortschaften durch den Ruheforst in Bredenbeck und 3 km längs über den Deister würde das einmalige Landschaftsbild einer alten Kulturlandschaft, die bisher noch nicht verbaut und zersiedelt ist, unwiderruflich zerstören.

 

Um die Dimensionen der für die Höchstspannungs-Gleichstromtrasse nötigen Masten deutlich zu machen, hat ein Gehrdener Bürger ein Silhouettenmodell im Maßstab 1 : 100 gebaut: 

Ein Megamast von 75 m Höhe überragt die Margarethen-Kirche in Gehrden um 40 m. Er ist zwei- bis dreimal so hoch wie ein durchschnittlicher Strommast!

 „Einem Menschen, der unter der Trasse stünde, würden im wahrsten Sinne des Wortes die Haare zu Berge stehen. Wo eine Trasse steht, kann leicht eine zweite, dritte und vierte Paralleltrasse errichtet werden. Eines der wichtigsten Erholungsgebiete der Region würde so zu einer großräumig genutzten Industriezone verschandelt werden!“, befürchtet Bernd Steinbach

Newsletter




Empfange HTML?

Joomla Extensions powered by Joobi

Twitter #suedlink